• bezahlung

  • mitarbeiter

  • weiterbildung

  • ueberstunden

Beiträge mit Tag ‘FairPay’

für Arbeitnehmer

Bei der Jobsuche aufs Siegel achten

Achten Sie bei Ihrer Suche nach einer neuen Anstellung unbedingt auf das „FAIRPAY-Siegel“. Firmen, die dieses Siegel von JOBWOCHE verliehen bekommen, garantieren ihren Mitarbeitern u.a.:

  • Eine tarifliche Bezahlung (wenn kein Tarifvertrag existiert,
     einen Stundenlohn, der über dem Mindestlohn liegt)
  • Attraktive Weiterbildungsangebote
  • Bezahlten Urlaub auch für Minijobber oder geringfügig Beschäftigte
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auch für Minijobber oder geringfügig Beschäftigte
  • Lohnfortzahlung an Feiertagen auch für Minijobber oder geringfügig Beschäftigte
  • Vergütung von Überstunden auch für Minijobber oder geringfügig Beschäftigte

Freie Stellen eines FAIRPAY-Partners in Ihrer Region, finden Sie auch in unserem großen Stellenmarkt unter www.jobwoche.de

für Arbeitgeber

FAIRPAY – Das Marketing-Siegel
für eine erfolgreiche Personalgewinnung

Die Suche nach guten und qualifizierten Mitarbeitern wird immer schwieriger. Top-Management und Führungskräfte haben erkannt, dass motivierte Mitarbeiter ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg sind. Vermitteln auch Sie ihnen erfolgreich das Gefühl, das wichtigste Kapital Ihres Unternehmens zu sein.

Investieren Sie deshalb in Ihr Image als attraktiver Arbeitgeber. Zeigen Sie mit dem FAIRPAY-Siegel, dass Ihnen dauerhafte Qualität in der Personalarbeit wichtig ist und punkten Sie im Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte.

Ihre Vorteile

Unternehmen, die mit dem FAIRPAY-Siegel ausgezeichnet sind, zeigen ihren Kunden und Mitarbeitern auf den ersten Blick, dass sie sich für eine faire und soziale Personalpolitik einsetzen.

  • Employer Branding gegen den Fachkräftemangel 
  • Vertrauensbonus bei Kunden und Stellensuchenden
  • Positive Abgrenzung vom Wettbewerb
  • Akzeptanz als Arbeitgeber mit gesellschaftlicher Verantwortung
  • Zeigen ihr Interesse an einer nachhaltigen Personalpolitik
  • Zählen zu den Top-Arbeitgebern ihrer Region

Das FAIRPAY-Siegel wird von JOBWOCHE, Norddeutschlands führender Karriere-Zeitung verliehen. 

Teilnahmebedingungen

Nur Unternehmen, die ihren Mitarbeitern die folgenden Leistungen garantieren und uns belegen, können Sie die Verleihung des FAIRPAY-Siegels beantragen.

  • eine faire Vergütung (min. eine tarifliche Bezahlung oder einen Stundenlohn, der deutlich über dem Mindestlohn liegt)
  • Unterstützung der Weiterbildung
  • familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Selbe Wertschätzung/Anerkennung gegenüber Teilzeitkräften und/oder Minijobbern, wie gegenüber von Vollzeitkräften

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem Antrag.

kostenlose Zusatzleistungen

Firmen, die das FAIRPAY-Siegel verliehen bekommen und den entsprechenden Werbekostenzuschuss zahlen, erhalten während der Vertragslaufzeit zusätzlich zu den vielfältigen FAIRPAY-Werbemöglichkeiten folgende Leistungen ohne Zusatzkosten:

  • Eine Online-Anzeigenflatrate auf www.JOBWOCHE.de
  • 10 Prozent-Rabatt auf alle Media-Leistungen der Wolter-Rousseaux Media GmbH

Impressionen

Verleihungen – Impressionen

Home

Einen guten Arbeitgeber erkennt man am FAIRYPAY-Siegel

Mitarbeiter tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Qualifiziertes und motiviertes Personal zu rekrutieren und zu halten, stellt insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels für jedes Unternehmen eine große Herausforderung dar.

Das Qualitäts- und Marketingsiegel „FAIRPAY– fairer Lohn“ steht für eine faire und nachhaltige Personal- und Lohnpolitik.  Und das nicht nur in der Zeitarbeit, sondern in allen Branchen. Mit dem Fairpay-Siegel ausgezeichnete Unternehmen zeigen motivierten Bewerbern auf den ersten Blick, dass sie geschätzt werden und herzlich willkommen sind. Vergeben wird das Siegel von JOBWOCHE, Norddeutschlands großer Arbeitsmarkt- und Weiterbildungszeitung.

Unternehmen, die mit dem FAIRPAY-Siegel ausgezeichnet sind, signalisieren ihren Kunden und Mitarbeitern auf den ersten Blick, dass sie sich für eine faire, soziale und nachhaltige Personalpolitik einsetzen. Dazu zählen:

  • eine faire Vergütung (min. eine tarifliche Bezahlung oder einen Stundenlohn, der deutlich über dem Mindestlohn liegt)
  • Unterstützung der Weiterbildung
  • familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Selbe Wertschätzung/Anerkennung gegenüber Teilzeitkräften und/oder Minijobbern, wie gegenüber von Vollzeitkräften

Was für viele Arbeitnehmer auf den ersten Blick selbstverständlich erscheint, ist für rd. 2,4 Millionen Deutsche leider noch ganz weit weg von der Realität. Gerade Minijobber oder auch geringfügig Beschäftigte verdienen vielfach weniger als 8,84 € pro Stunde, erhalten keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bekommen beispielsweise auch keine Überstunden vergütet.

Darum lohnt sich bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz auch der Blick auf das FAIRPAY-Siegel von JOBWOCHE. Freie Stellen eines FAIRPAY-Partners in Ihrer Region, finden Sie auch in unserem großen Stellenmarkt.

Copyright: Das FAIRPAY-Siegel ins einer abgebildeten Form ist eine geschützte Marke (Deutsches Patent- & Markenamt Nr. 30 2013 061 053).